Funktionen

Die neue Profilseite ist da!

Lieber StepMap-Nutzer,

im Laufe der Jahre ist StepMap stetig gewachsen. Neue Funktionen kamen hinzu, der Karteneditor wurde ständig erweitert und bietet nun weitaus mehr Gestaltungsfreiheit als damals, 2009, als alles begann. Mit den Erweiterungen hat ein wenig die Übersicht gelitten (denken wir zumindest), und wir haben uns daher dazu entschlossen, eine neue Profilseite zu erstellen, auf der man alle wichtigen Funktionen und Einstellungen auf einen Blick hat. Wenn man sich nun einloggt, hat man sofort Zugriff auf die acht wichtigsten Optionen:

1) Neue Karte erstellen
2) Meine Karten
3) Meine Kartenvorlagen (Templates)
4) Meine Symbole & Icons
5) Häufig gestellte Fragen
6) Neue Funktionen
7) Meine Profildaten
8) Hilfsvideo

Das Ganze sieht dann so aus:

neue_profilseite

 

Besonders hilfreich sind die Optionen „Meine Kartenvorlagen“ und „Meine Symbole & Icons„. Kartenvorlagen sind besonders für diejenigen Nutzer interessant, die viele Karten erstellen wollen und dabei immer wieder auf das gleiche Grunddesign zurügreifen möchten (z.B. fest definierte Farben und Formatierungen der Karte). Nach Erstellung einer Vorlage (Template) kann man diese in Step 1 als aller erstes laden und dann weiter die Karte editieren. Unter „Meine Symbole & Icons“ hingegen kann man eigene Grafiken hochladen, die man in den eigenen Karten verwenden möchte (in Step 3 des Karteneditors kann man jene Grafiken dann einfügen und platzieren).

Hier die neue Kartenvorlage (Template) Seite. Man sieht hier schon zwei Karten, die als Vorlagen hochgeladen wurden. Mittels eines Klicks auf das + Zeichen kann man weitere Vorlagen hochladen. (Bitte auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern).

templates

vorlage2

Und hier noch das neue „Symbole & Icons“ Menü. Auch hier kann man bereits 2 Grafiken sehen, die hochgeladen wurden. Weitere kann man hochladen, indem man auf „Dateien auswählen“ klickt und dann auf „Dateien hochladen„.neue_profilseite_4

Am besten, Ihr probiert einfach einmal alle neuen Funktionen aus. In den nächsten Wochen werden wir jeden einzelnen der acht neuen Menüpunkte noch etwas genauer vorstellen. Viel Spaß weiterhin beim Erstellen der Karten!

Teilung: Aus Step 1 wird Step 1 und 2

Lieber StepMap-Nutzer,

in den letzten Wochen und Monaten sind sehr viele neue Funktionen hinzugekommen, speziell in Step 1. Unter anderem gibt es nun die Funktionen „Nationalparks„, „Land freistellen„, „Übersichtskarte (mit diversen Einstellmöglichkeiten)“ und die  „Breitenkreise und Meridiane„. All das führte dazu, dass Step 1 doch sehr lang wurde und daher an Übersichtlichkeit verlor. Wir haben uns also entschlossen, den alten Step 1 in zwei Steps zu teilen.

Der neue Step 1 sieht wie folgt aus:

step1_neu

Man kann darin folgende Dinge einstellen und anpassen: Template, Kartenformat, Zoomstufe (hinein- und herauszoomen), Kartendarstellung (Flach, Relief 1 & 2), Land freistellen, Länder einfärben, Nationalparks einfärben und eigene Karte (Bild) hochladen.

Der neue Step 2 sieht wie folgt aus:

step2_neu

Hier kann man folgende Dinge einstellen und anpassen: Übersichtskarte (inkl. Zoomlevel), Maßstab, weitere Darstellungsoptionen (z.B. Grenzen, Flüsse, Seen etc.) und Breitenkreise und Meridiane.

Entsprechend wird natürlich aus dem alten Step 2 nun Step 3 (Orte und Beschriftungen einfügen), aus dem alten Step 3 wird Step 4 (Informationen einzelnen Punkten hinzufügen) und schließlich wird aus dem alten Step 4 nun Step 5 (Karte betiteln und speichern).

Dieser Schritt war notwendig, um wieder etwas mehr Übersicht und auch Bedienfreundlichkeit in den Karteneditor zu bekommen. Als wir vor über 4 Jahren an den Start gingen gab es weitaus weniger Optionen – die Langzeitnutzer unter Euch werden sich erinnern.

Über 4.000 Nationalparks auf StepMap

Es ist soweit – nach monatelanger Handarbeit bieten wir ab sofort die neue Option „Nationalparks“ an. Weltweit sind es über 4.000 Stück. Die neue Option findet Ihr in Step 1 des Karteneditors, direkt unter „Einzelne Länder einfärben“ gibt es nun „Nationalparks einfärben“ wie im folgenden Screenshot zu sehen (zum Vergrößern bitte anklicken).

parks1

Aus der Dropdown-Liste wählt man dann den gwünschten Park aus und klickt auf das Kästchen bei „Färbung„. Wie immer kann man die Farbe oder Sättigung einstellen. Im folgenden Beispiel ist der Kruger National Park dargestellt. Natürlich kann man beliebig viele Parks darstellen. Die Auswahl in der Dropdown-Liste bezieht sich auf die Parks, die im Kartenausschnitt existieren. Auf einer Deutschlandkarte würde es den Kruger National Park also entsprechend nicht zur Auswahl geben.

parks2

Ebenso gibt es eine Option „Alle Parks in Kartenbereich„, womit man genau jenes erreicht, nämlich auf einmal eine Gruppe von Parks anzuzeigen und einzufärben. Hinweis: Aufgrund der hohen Anzahl an Parks weltweit erscheint die Option „Alle Parks im Kartenbereich“ erst ab einer gewissen Zoomstufe, also z.B. nicht auf einer Weltkarte (über 4.000 Parks/Flächen einzufärben, würde einfach den Karteneditor zu langsam machen, was nicht praktikabel wäre). Für den Ausschnitt unten steht die Option z.B. zur Verfügung und es wurden auf einen Knopfdruck dann ca. 30 Parks eingeblendet.

parks3

Maßstab in Kilometern oder Meilen

Kleines Update: Ab sofort kann beim Maßstab (Step 1) einer Karte zwischen Kilometern und Meilen gewählt werden. Der Maßstab (wenn aktiviert) erscheint unten links in der Karte. In Step 2 kann er verschoben werden.

maßstab

Breitengrade, Längengrade, Wendekreise, Polarkreise und Meridiane

Es ist soweit: Ab sofort könnt Ihr Breitengrade, Längengrade, Wendekreise, Polarkreise und Meridiane auf Euren Karten einfügen und farblich anpassen. Die neue Funktion findet Ihr in Step 1 in der rechten Navigation ganz unten. Wer also schon immer mal auf einer Karte die Nähe eines Ortes zum Äquator oder eine Breitengradposition darstellen wollte, der kann das nun mit nur einem Klick machen. Hier ein Screenshot der neuen Option:

breitengrade1

Wie Ihr anhand des Screenshots sehen könnt, sind alle Meridiane separat einstellbar: Farbe, Dicke und Deckkraft können ebenfalls individuell angepasst werden. Es folgt ein Beispiel einer Afrikakarte, auf der die Breiten- und Längengrade sowie Äquator und Wendekreise aktiviert sind (zum Vergrößern bitte einfach anklicken).

breitengrade2

Viel Spaß mit den neuen Optionen – sei es nun, um Eure Erdkundelehrer zu beeindrucken, geografisch noch „korrektere“ Karten zu erstellen, die Aussagekraft einer Karte zu erhöhen oder was auch immer Euch sonst noch dazu einfällt ;-).