Teilung: Aus Step 1 wird Step 1 und 2

Lieber StepMap-Nutzer,

in den letzten Wochen und Monaten sind sehr viele neue Funktionen hinzugekommen, speziell in Step 1. Unter anderem gibt es nun die Funktionen „Nationalparks„, „Land freistellen„, „Übersichtskarte (mit diversen Einstellmöglichkeiten)“ und die  „Breitenkreise und Meridiane„. All das führte dazu, dass Step 1 doch sehr lang wurde und daher an Übersichtlichkeit verlor. Wir haben uns also entschlossen, den alten Step 1 in zwei Steps zu teilen.

Der neue Step 1 sieht wie folgt aus:

step1_neu

Man kann darin folgende Dinge einstellen und anpassen: Template, Kartenformat, Zoomstufe (hinein- und herauszoomen), Kartendarstellung (Flach, Relief 1 & 2), Land freistellen, Länder einfärben, Nationalparks einfärben und eigene Karte (Bild) hochladen.

Der neue Step 2 sieht wie folgt aus:

step2_neu

Hier kann man folgende Dinge einstellen und anpassen: Übersichtskarte (inkl. Zoomlevel), Maßstab, weitere Darstellungsoptionen (z.B. Grenzen, Flüsse, Seen etc.) und Breitenkreise und Meridiane.

Entsprechend wird natürlich aus dem alten Step 2 nun Step 3 (Orte und Beschriftungen einfügen), aus dem alten Step 3 wird Step 4 (Informationen einzelnen Punkten hinzufügen) und schließlich wird aus dem alten Step 4 nun Step 5 (Karte betiteln und speichern).

Dieser Schritt war notwendig, um wieder etwas mehr Übersicht und auch Bedienfreundlichkeit in den Karteneditor zu bekommen. Als wir vor über 4 Jahren an den Start gingen gab es weitaus weniger Optionen – die Langzeitnutzer unter Euch werden sich erinnern.

2 Antworten auf Teilung: Aus Step 1 wird Step 1 und 2

  • Travelmaus sagt:

    Eigentlich klingt das „Neue“ so, als würden nun 2 verschiedene Stepmaps angeboten. Nein, Gott sei Dank nicht.
    Nur wurden die Funktionen von 4 auf 5 Teile aufgegliedert. Genauer gesagt, der erste Schritt wurde nochmals unterteilt. Und das ist dann auch gut so, weil es dann für den Benutzer übersichtlicher ist.
    Inzwischen entdecke ich immer mehr erstellte Stepmap-Karten auf diversen Websites, insbesondere die mit Reiseberichten. Aber auch für den privaten Gebrauch empfiehlt es sich, eigene Karten zu erstellen, die z.B. auch für Fotobücher genutzt werden können.
    Tolle Sache, die das Stepmap-Team da anbietet! Danke an das Stepmap-Team für das tolle Angebot!

    • Ole sagt:

      Gern geschehen ;-). Und ja, es war wirklich nicht mehr übersichtlich im alten Step 1. Es waren einfach zu viele Funktionen und speziell für neuen Nutzer kann das schon recht erdrückend wirken.

      Beste Grüße zurück vom StepMap Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.